Sportfest des SVO am 31.8.


UMFRAGE: NEUE SPIELGEMEINSCHAFT ??

UMFRAGE:
Die gegenwärtige personelle Situation im Bereich der Ersten und Zweiten Mannschaft hat dazu geführt, sich Gedanken über neue Wege zu machen. Immer wieder müssen die Spieler aus den AH bei der Zweiten aushelfen, um eine Mannschaft stellen zu können.  Die Erste steht in der C-Klasse auf den hinteren Plätzen. Es ist zu befürchten, dass die guten Spieler irgendwann den Verein verlassen und die verbleibenden auch keinen Spaß mehr haben.

Angesichts dieser Zukunft ist man am Diskutieren, mit dem TuS Kubach zusammenzugehen. Den ambitionierten Spielern bietet sich eine bessere Zukunft, und allen interessierten Spielern werden Mannschaften angeboten. In der Jugend ist dieses Modell bereits umgesetzt mit der SG Oberlahn.

Sagen Sie uns unverbindlich Ihre Meinung mittels der Umfrage, stimmen Sie ab. Oder hinterlassen Sie einen Kommentar dazu rechts in der Leiste.

Wie finden Sie den Zusammenschluss im Seniorenfußball zwischen der SG Kirschhofen/Odersbach und dem TuS Kubach?
Gut
notwendig
mir egal
nicht prickelnd
lehne ich ab

Nur Auswertung

Powered by alluwant.de

Kommentar:  So, nun ist´s geschehen. Nach der Jugend haben sich die Vereine Kubach, Edelsberg, Kirschhofen und Odersbach zur SG Oberlahn zusammengeschlossen. Drei Mannschaften sollen an den Start gehen. Still und leise verabschiedete sich ein Projekt, das einst 1990 auf der Brücke zwischen Kirschhofen und Odersbach symbolisch beschlossen wurde: Die Spielgemeinschaft Kirschhofen/Odersbach. In diesen 20 Jahren gab es herausragende Erfolge, aber in den letzten Jahren mit dem Absturz in die unteren Regionen der C-Klasse bewegte sich die Spielgemeinschaft schon auf gefährlichen Pfaden eines weiteren Absturzes: Abmeldung. In den letzten beiden Jahren konnten nur durch Alte-Herren-Spieler der Spielbetrieb in der Zweiten Mannschaft gesichert werden. Es gab durchaus genügend Spieler auf dem Papier, aber beinahe jede Woche hatte das Betreuerteam alle Telefone voll zu tun, eine Mannschaft zusammenzukriegen.

Gleichzeitig erlebt die gegenwärtige Jugendabteilung SG Oblerlahn einen Boom an Spielern, man hat Mühe genügend Trainer zur Verfügung zu stellen. Diese wunderbare Entwicklung wäre durch ein Wegbrechen einer der Seniorenmannschaften auf lange Sicht gefährdet. Was lag also näher, das erfolgreich angelaufene Projekt in der Jugend auf den Seniorenbereich auszuweiten. Im Endeffekt blieb gar nichts weiter übrig, das zeigt auch unsere Umfrage hier auf der hoempage. Nur 5 Teilnehmer lehnten das Projekt ab, während über 80% es als notwendig bis gut bezeichneten. Hoffen wir also darauf, dass das Projekt erfolgreich ist und wir alle sind angehalten, unseren Verein weiterhin die Treue zu halten und zu unterstützen. Es geht doch darum, jungen Menschen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, eine Herausforderung, Teamgeist, Integration und was alles noch durch Fußball geleistet werden kann, zu bieten.

Festhalten an Altem ist nur sinnvoll, wenn eine Perspektive da ist. Kein Kapitän eines Hochseeschiffes, der sich plötzlich im Wüstensand wieder findet, wird sagen: Was immer richtig war, kann jetzt nicht falsch sein.

Neue Rahmenbedingungen erfordern neue Projekte, jetzt gilt es für den Erfolg zu arbeiten.

(Heinz-Jürgen Deuster)

Andre´ Bethke, der Drommershäuser Sportreporter des WTs hat heute einen interessanten Artikel geschrieben zur Tendenz nach Spielgemeinschaften:

"Der Sport zum Sonntag

Leserbrief

Wo erhalten denn kleine Vereine Hilfen vom Verband? Der Verband trägt doch eher mit dazu bei, dass die kleinen Vereine auf dem Land Probleme zum Überleben haben: saftige Strafen beim Verpassen des Schiedsrichtersolls, mangelnde Unterstützung und Anreize zur Schiedsrichterausbildung, elektronische Datenverarbeitung, immer mehr Spiele in der Woche (Flutlicht notwendig). Der Verband ist orientiert an wachsenden städtischen Vereinen, aber nicht am darbenden Dorfverein mit Platz irgendwo im Wald. Die Liste ist lang. Zweitens: neben hausgemachten Problemen ist die Bereitschaft zum Ehrenamt am Sinken, viele Vereinsvorstände werden von den jetzigen 50zigern besetzt, aber selten kommen jüngere Interessierte nach. Die Entwicklung sieht man ja auch bei vielen Alten Herren. Viele spielen bis an die 40 oder darüber hinaus noch in der Ersten und Zweiten und haben dann keine Lust mehr, noch in den AH zu spielen.
Und 3.: die SG im Jugendbereich: Früher gab es nur Fußball, und auch die richtig guten Spielern blieben länger im Verein, selbst ein Harald Karger spielte in der B-Jugend noch in Waldhausen. Heute werden die Guten schon in der C-Jugend abgefischt oder gehen gleich durch ihre Eltern zu höherklassigen Vereinen. Die SG-Notwendigkeit in der Jugend führt auch mehr zum Söldnertum als zur Identität mit dem Heimatverein. Zunehmende Konkurrenz zu Fußball vertreibt viele, die früher zum Fußball gingen als soziale Integration, die wurden dann später Platzwart oder Chef des Sporthauses, heute kostet sowas meist Geld. Das Anspruchdenken der jungen Spieler ist auch gewachsen, mal selbst einen Wasserkasten holen ist schwer, lieber schimpft man dann auf den "Sch..verein".
Stimmt: jammern gilt nicht, und Gratulation an alle Vereine, die es noch alleine schaffen, aber die Zeiten einer SG Weilburg gegen eine SG Großgemeinde Mengerskirchen sind nicht mehr fern, unabhängig davon ob ich das gut finde oder nicht. Wir können den Trend nicht aufhalten, höchstens ihn solange wie möglich  hinauszögern."

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2013

vlnr:R.Kubotsch, K.Steinbrecher, Horst Schreiner, Harald Stroh, M. Oesterling, Daniel Eger, Klaus Gewehr, Friedhold Zipp, Henning Pitz, Friedel Dienst, Herbert Offenbach, Ulrich Schnurr, M. Hedrich, I. Felkl, A.Tropp, R.Löhr, W.Eger, W.Kassl, T.Hörr
vlnr:R.Kubotsch, K.Steinbrecher, Horst Schreiner, Harald Stroh, M. Oesterling, Daniel Eger, Klaus Gewehr, Friedhold Zipp, Henning Pitz, Friedel Dienst, Herbert Offenbach, Ulrich Schnurr, M. Hedrich, I. Felkl, A.Tropp, R.Löhr, W.Eger, W.Kassl, T.Hörr

vlnr: Rainer Kubotsch, Klaus Steinbrecher, Horst Schreiner, Harald Stroh, Michael Oesterling, Daniel Eger, Klaus Gewehr, Friedhold Zipp, Henning Pitz, Friedel Dienst, Herbert Offenbach, Ulrich Schnurr, Marianne Hedrich, Ilse Felkl, Andreas Tropp, Renate Löhr, Wilfried Eger, Werner Kassl, Thomas Hörr

 

Am Freitag, den 22.02.2013 fand im Odersbacher Bürgerhaus die Jahreshauptversammlung des SV 1960 Odersbach e.V. statt.......hier weiterlesen

 

In seinem Bericht teilte der 1. Vorsitzende Andreas Tropp mit, dass zur Zeit 372 Mitglieder dem Verein angehörten, ein Rückgang von 9 Mitgliedern gegenüber dem Vorjahr.

Er bedankte sich bei allen Übungsleitern der Abteilungen für die geleistete Arbeit und gab Auskünfte über deren Inhalte. Aus den Berichten der Abteilungsleiter konnten alle Anwesenden im Verlaufe der Versammlung weitere Einzelheiten erfahren. Hier wurde besonders das Tischtennistraining für Kinder und Jugendliche erwähnt. Ziel sei es, in absehbarer Zukunft wieder eine Jugendmannschaft melden zu können. Doch auch die neue JSG Oberlahn im Bereich des Jugendfußballs habe voll eingeschlagen.

Ca. 190 (!) Kinder und Jugendliche seien in 16 Mannschaften aktiv.

Der Vorsitzende berichtete weiterhin über Veranstaltungen im vergangenen Jahr und über zukünftige Vorhaben. So seien für 2013 einige Investitionen geplant. Er appellierte an alle sich für den Verein zu engagieren, auch was bevorstehende Arbeitseinsätze rund um das Sportgelände angehe.

Der Kassenbericht wurde von Klaus Steinbrecher vorgetragen. Trotz der noch recht guten finanziellen Situation müsse man sich jedoch über das Eine oder Andere Gedanken machen.

Zu ehren gab es auf der Versammlung insgesamt 26 Mitglieder.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten fünf Mitglieder je eine Ehrenurkunde. Neun Personen wurden für 50 Jahre im Verein ausgezeichnet. Sie wurden mit Urkunden und Vereinsmedaille bedacht. Zum Ehrenmitglied konnte der Vorstand schließlich insgesamt zwölf Damen und Herren ernennen. Diese erhielten neben einer Urkunde und der Ehrenmedaille des Vereins auch einen Geschenkgutschein.

Leider konnten nicht alle Jubilare anwesend sein. Hier machte die momentane Grippewelle den Vereinsvertretern einen Strich durch die Rechnung. Diese Mitglieder werden in den nächsten Tagen Besuch des Vorstandes bekommen, um die Ehrung nachzuholen.

 

Geehrt wurden:

 

25 Jahre Mitglied (in alphabetischer Reihenfolge)

Bergmann, Kai                                                    Eintritt am 01.07.1987

Eger, Daniel                                                        Eintritt am 25.08.1987

Paiska, Verena                                                    Eintritt am 01.09.1987

Pitz, Henning                                                      Eintritt am 01.06.1987

Weimar, Robin                                                    Eintritt am 14.09.1987

 

 

50 Jahre Mitglied (in alphabetischer Reihenfolge)

Dienst, Friedel                                                    Eintritt am 01.03.1962

Firnges, Erich                                                     Eintritt am 01.01.1963

Hirschfeld, Michael                                              Eintritt am 01.05.1962

Schieferstein, Dieter                                            Eintritt am 01.11.1962

Schieferstein Harald         (Ehrenmitglied)              Eintritt am 01.11.1962

Stroh, Dietmar                                                     Eintritt am 01.05.1965

Stroh, Dietrich                                                     Eintritt am 01.01.1962

Stroh, Harald                   (Ehrenmitglied)              Eintritt am 01.01.1963

Zipp, Friedhold                                                     Eintritt am 01.05.1962

 

 

Ehrenmitglied (in alphabetischer Reihenfolge)

Erle, Wilfried                                                        Eintritt am 01.01.1971

Felkl, Ilse                                                             Eintritt am 01.09.1968

Gewehr, Klaus                 (Gründungsmitglied)        Eintritt am 21.05.1960

Hedrich, Marianne                                                 Eintritt am 01.07.1971

Kassl, Werner                                                      Eintritt am 01.09.1960

Kubotsch, Rainer             (Gründungsmitglied)        Eintritt am 21.05.1960

Löhr, Renate                                                        Eintritt am 01.08.1968

Offenbach, Herbert                                               Eintritt am 01.07.1971

Riedel, Uwe                                                         Eintritt am 01.04.1964

Schnurr, Ulrich                (Gründungsmitglied)        Eintritt am 21.05.1960

Schreiner, Horst                                                   Eintritt am 01.10.1960

Zipp, Dieter                    (Gründungsmitglied)         Eintritt am 21.05.1960

 

Termine

oder gehe auf Termine

in der Monatsansicht

TISCHTENNIS

 

 

 

 

 

 

 

 

Rundenergebnisse

1. Team

2. Team

Schüler

 

 

 

Anfahrtsweg Fußballplätze

in Odersbach
in Odersbach

Hier finden Sie die Fußballplätze der SG Oberlahn und können Ihren Anfahrtsweg berechnen.

siehe....

Donnerstags Jugendtraining Tischtennis von 19-20 Uhr im Bürgerhaus. Schaut doch mal rein, Alexander Kohl wartet auf Euch!!!

Eintrittserklärung (2 Seiten)

Vorderseite
Eintrittserklärung_Vorderseite.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.0 KB
Rückseite
Eintrittserklärung_Rückseite.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.9 KB

Gästebuch

Kommentare: 0

vermissen Sie auf dieser Seite einen älteren Artikel?  Schauen Sie unter für Allgemeines Archiv  oder für Alte Herren Berichte dort im  Archiv AH oder zum Senioren-Fußball Archiv Senioren oder TT-Archiv nach!

Unsere Unterstützer

Metzgerei Bleul

und die Bäckerei Kremer

 

Wichtige Unterstützer: Metzgerei Bleul und Pizzeria Da Ramo, Zum Vergrößern anklicken
Wichtige Unterstützer: Metzgerei Bleul und Pizzeria Da Ramo, Zum Vergrößern anklicken

weitere Sponsoren hier: siehe Link