Aktuelles

Nach zuletzt zwei Siegen in Serie musste die SG Oberlahn beim Aufstiegsrelegationsanwärter VfR 07 Limburg eine 0:2-Niederlage hinnehmen. Der Tabellensituation entsprechend übernahm die Elf aus der Domstadt das Kommando, hatte jedoch Probleme, den Oberlahner Defensivbund zu durchdringen. Auch auf der Gegenseite kam es zu keinen nennenswerten Aktionen. Nach einer guten halben Stunde wurde ein Freistoß aus dem Halbfeld mit dem Kopf zum 1:0 ins lange Eck verlängert. Angesichts der Tatsache, dass sich der Ball eine gefühlte Ewigkeit in der Luft befand, war dies sicherlich ein vermeidbarer Gegentreffer. Kurze Zeit später entschärfte der für den verletzten Stammtorwart Zimmermann eingesetzte Co-Trainer Hofmann sehenswert einen Fernschuss. Auf der anderen Seite prüfte Kopp mit einem Flachschuss den Heimtorwart. Außer zwei scharf getretenen Hereingaben, welche keinen Abnehmer fanden, kam die SGO zu keinen weiteren Offensivaktionen. Nach dem Seitenwechsel witterte die SGO ihre Chance, da es immerhin 'nur' 1:0 stand. Jedoch fehlten nach vorne eindeutig die Ideen und so wurden die Angriffsbemühungen zumeist schon im Keim erstickt. Es dauerte bis zur 80. Minute, ehe Lukas Rücker mit einem Eigentor für die Entscheidung sorgte. In den Schlussminuten schwächten sich die Oberlahner durch zwei Gelb-Rote Karten noch selbst, was jedoch glücklicherweise keine Auswirkungen für die beiden letzten Partien vor der Winterpause haben wird.

Auch für die zweite Mannschaft ging die Serie von sieben Spielen ohne Niederlage zu Ende. Dabei setzte es beim 1:4 in Bad Camberg eine zudem empfindlich hohe Niederlage. Mielke traf zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer. Kurios und für die Oberlahner unverständlich leitete ein Vereinsangehöriger des Gegners die Partie. Bei der deutlichen Niederlage ist dies sicherlich kein Grund, das Ergebnis anzufechten, dennoch ist diese Schiedsrichteransetzung höchst unglücklich zu bewerten.

Düsterer Blick im Seniorenfußball

Zugegebenermaßen lassen sich Berichte über den Seniorenfussball deutlich leichter zu Zeiten des Erfolgs formulieren und auch eine Niederlage darf einen gestandenen Sportler nicht umhauen. Schließlich kann immer nur eine Mannschaft als Sieger vom Platz gehen. Doch in den vergangenen fünf Partien in der Kreisliga A ging stets die SG Oberlahn als Verlierer vom Platz, dabei auch äußerst deutlich wie in den vergangenen beiden Partien, welche jeweils mit 0:5 verloren wurden. Es scheint, als sei der Herbst nicht die passende Jahreszeit für die noch so junge Spielgemeinschaft, denn schon im Herbst der vergangenen Spielzeit musste man durch ein vergleichbar tiefes Tal gehen. Damals konnte man gar in neun Spielen in Serie keinen Dreier einfahren. Glücklicherweise kam die Lahnelf in dieser Saison recht ordentlich in Tritt, ansonsten stünde man vermutlich ganz weit unten in der Tabelle. 19 Punkte bedeuteten vor Beginn der aktuellen Misere den fünften Tabellenplatz mit Anschluss an das Spitzentrio. Gegenwärtig und fünf Niederlagen später bedeuten 19 Punkte Rang 13 mit nur noch vier Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz. Im Einzelnen verlor man gegen den VfR Limburg 19, die SG Wirbelau/Schupbach, den SV Erbach, den TuS Waldernbach und jüngst gegen den Klassenprimus TuS Obertiefenbach.

Balsam auf die Wunden der Beteiligten und Anhänger der SGO dürfte die kleine Erfolgsserie der Reservemannschaft sein. Scheinbar kann immer nur eine der beiden SGO-Teams einen Lauf haben, da die Reserve zu Beginn der Saison nicht in Tritt kam und die erste Garde recht gut startete. Mittlerweile haben sich die Vorzeichen geändert und die Reserve ist seit sechs Partien ungeschlagen (2 Siege, 4 Remis).

Doch nun gilt es, den Blick nach vorne zu richten. Es stehen noch fünf Spiele im alten Jahr aus, davon immerhin zwei Heimspiele in Edelsberg, wo man auch im letzten Jahr kurz vor Weihnachten noch eine kleine Siegesserie starten und somit den Grundstein für den späteren Klassenerhalt legen konnte.

Auftakt zum Schlussspurt 2014 ist das Heimspiel gegen die SG Selters II am Sonntag, den 16.11.2014 um 15 Uhr in Edelsberg. Die Reserve hat spielfrei.

 

SGO I unterliegt im Derby, SGO II siegreich

Mit 0:2 musste sich die SG Oberlahn im Derby gegen den Aufstiegsaspiranten SG Wirbelau/Schupbach geschlagen geben. Die Mannschaft des ehemaligen SGO-Trainers Bernhard Krämer bestimmte von Beginn an das Geschehen und ging bereits nach 12 Minuten in Führung. Ein unglücklicher Klärungsversuch landete direkt beim Gästestürmer, welcher aus rund 16 Meter wenig Mühe hatte, einzunetzen. Im weiteren Verlauf gelang es der heimischen SGO kaum, sich zu befreien. Auf der Gegenseite verhinderte das Aluminium die Vorentscheidung. Gegen Ende des ersten Durchgangs wurde die Heimelf endlich mutiger, kam zu einigen Torabschlüssen und hätte wenige Minuten vor dem Seitenwechsel den Ausgleich erzielen können, als Leon Bangert regelwidrig vom Ball getrennt wurde und der Referee auf Strafstoß entschied. Der sonst sichere Schütze Tobias Keller fand im Gästekeeper jedoch seinen Meister. Sichtlich geschockt vom verpassten Ausgleich agierte die SGO dann im zweiten Durchgang. Doch auch der Gast tat wenig nach vorne und schien sich mit dem knappen Vorsprung arrangiert zu haben. Die letzten 20 Minuten gehörten eindeutig der SG Oberlahn, doch wie in zahlreichen vorigen Spielen fehlte vor dem Tor die Abgezocktheit. Logischerweise boten sich in der Schlussphase, als die SGO alles nach vorne warf, Räume für die SG Wirbelau/Schupbach. Schließlich war das Spielt mit dem 0:2 nach 85 Minuten entschieden.

Nichtsdestotrotz gab die SGO an diesem Tag alles und außer der mangelhaften Chancenverwertung konnte man der jungen Truppe an diesem Tag kaum einen Vorwurf machen. Ein Remis wäre sicherlich verdient gewesen. Da die Konkurrenz jedoch weiter punktet, rutschte man auf den 9. Platz der Tabelle ab und befindet sich nur noch 6 Punkte vor dem Relegationsplatz.


Grund zur Freude ermöglichte die Reservemannschaft, die das kleine Derby mit 2:1 gewann. Im ersten Durchgang besorgte Gerson Kiefer durch einen platzierten Distanzschuss die Führung, ehe man Mitte der zweiten Halbzeit den Ausgleich hinnehmen musste. Doch anders als in vielen Spielen zuvor zeigte die 'Zwote' an diesem Tag absoluten Siegeswillen und wurde mit dem 2:1-Siegtreffer durch Fabian Habich auch zurecht belohnt. Großen Anteil am Sieg hatte zweifelsohne Co- und Torwarttrainer Peter Hofmann, welcher ersatzweise zwischen den Pfosten stand.


Beide Teams gastieren am kommenden Sonntag, den 26. Oktober beim SV Erbach.

Bilder aus dem Spiel der Zweiten

SGO blamiert sich beim Tabellenletzten

Die SG Oberlahn kassierte am 12. Spieltag eine ärgerliche und absolut vermeidbare 2:5-Niederlage beim bisherigen Tabellenletzten VfR Limburg 19.

Es dauerte nicht lange ehe Niklas Georg alleine vorm Heimkeeper auftauchte, doch diese als auch zwei weitere gute Möglichkeiten konnten nicht im Tor untergebracht werden. In den folgenden Minuten legte die Heimmannschaft mit drei Toren binnen weniger Minuten den Grundstein für den bislang zweiten Saisonsieg. Beim 1:0 konnte der Schütze nach einer Ecke ungehindert einköpfen. Die Gegentreffer 2 und 3 fielen durch Flachschüsse ins Toreck. Entsprechend verunsichert gestaltete die SGO die restliche Spielzeit. Vor dem Seitenwechsel hätte mindestens der Anschlusstreffer fallen müssen, doch einige hundertpozentige Gelegenheiten blieben ungenutzt. Im zweiten Durchgang tat sich zunächst vor beiden Toren nicht viel. Etwa 15 Minuten vor Spielende keimte kurz Hoffnung auf, als Tobias Keller einen Foulelfmeter zum 1:3 verwandelte. Anschließend lief die SGO ins offene Messer und kassierte umgehend das 1:4. Niklas Georg verkürzte erneut auf 2:4, doch ein unmittelbar folgender Konter wurde zum 5:2-Endstand abgeschlossen. Der Unparteiische bot eine indiskutable Leistung, die jedoch nicht als Entschuldigung für den schwachen Auftritt der SGO gelten darf.

Dieser peinliche Auftritt beschert der SGO den 8. Tabellenrang. Der Anschluss an das Spitzentrio konnte somit nicht hergestellt werden und durch die Erfolge der Tabellennachbarn schmolz der komfortable Vorsprung auf die ungemütlichen Regionen der Tabelle erheblich.


Immerhin konnte die SGO II einen Punkt mit nach Hause nehmen. Man spielte ebenfalls gegen das bisherige Tabellenschlusslicht. Torschütze beim 1:1 war Sebastian Losacker.


Am nächsten Sonntag empfängt die SGO mit beiden Mannschaften die SG Wirbelau/Schupbach in Kirschhofen.



SG Oberlahn 1 überrascht gegen WGB

Im Lokalduell gegen die WGB Weilburg setzten sich die Kombinierten verdient mit 2:0 durch. Bereits nach sechs Minuten waren die Weichen auf Sieg gestellt. Kapität Chrisitan Kopp und Nicolai von Heynitz sorgten durch zwei Schüsse von der Strafraumgrennze zum frühen 2:0 und damit dem Endstand. Die Gäste fanden kein gefährliches Mittel gegen die stabile SG-Defensive. Vielmehr haderten sie wiederholt mit dem 23 Jahre jungen Schiedsrichter, welcher unter den Augen eine Verbandsvertreters eine souveräne Leistung bot. Angesichts der Vorfälle bei Spielen mit Beteiligung der WGB Weilburg in jüngster Vergangenheit stand die Partie in Kirschhofen unter Verbandsaufsicht. Jene Bedenken wurden im zweiten Durchgang bestätigt. Hatten sich Spieler und Anhänger des türkischen Fussballvereins im ersten Durchgang noch einigermaßen im Griff, so ließen sie nach dem Seitenwechsel ihrem Unmut freien Lauf. Zahlreiche Ermahnungen an Spieler, Verantwortliche und Anhänger blieben quasi ungehört. So kam es wie es kommen musste. Ein WGB-Spieler beleidigte den Referee und sah zurecht die rote Karte. Zuvor sah ein Mitspieler die Ampelkarte nach taktischem Foulspiel. Unter Schutz der Platzordner musste der Schiedsrichter vom Platz ins Vereinsheim begleitet werden. Tatsächlich wurde im zweiten Durchgang auch Fussball gespielt. Dabei verpasste die SG die endgültige Entscheidung und konnte keine der zahlreichen Tormöglichkeiten zum 3:0 verwerteten. Auf der Gegenseite musste SG-Keeper Zimmermann nur bei einem direkt getretenen Freistoß eingreifen. Im Endeffekt ging der Sieg der Heimelf absolut in Ordnung.

 

Unter der Woche musste sich die SG Oberlahn mit beiden Teams beim FCA Niederbrechen geschlagen geben. Die Reserve war beim 0:4 am Dienstagabend völlig chancenlos, während sich die Erste beim 1:4 selbst schlug. Alle vier Gegentreffer fielen nach Standardsituationen. Beim frühen 0:1 konnte Keeper Zimmermann einen eigentlich harmlosen Eckball nicht festhalten und hatte beim Nachschuss nur das Nachsehen. Die SG zeigte trotzdem eine starke erste Halbzeit und zeigte sich unbeeindruckt vom frühen Rückstand. Simon Schäl und Niklas Georg scheiterten  aus aussichtsreicher Position ehe Spielertrainer Ketter kurz vor dem Seitenwechsel zum 1:1 einnetzte. Ketter hatte direkt nach dem Wiederanpfiff auch eine gute Möglichkeit, um das Spiel zu drehen, verzog jedoch. Ein direkt verwandelter Freistoß sorgte anschließend für die erneute Führung des FCA. Wenig später stand nach einer Ecke ein Akteur der Heimelf komplett unbedeckt am langen Pfosten und köpfte mühelos ein. Den Schlusspunkt setzte der FCA Niederbrechen mit einem verwandelten Strafstoß zum 4:1-Endstand.

 

Nach der englischen Woche tritt die SGO mit beiden Teams am kommenden Sonntag, den 12.10.2014 beim VfR 19 Limburg an.

Die SG Oberlahn startete gut in die Partie. Noch ehe sich die WGB versah, stand es zu aller Überraschung 2:0 für den Gastgeber in Kirschhofen. Christian Kopp zog einfach mal ab und traf den Winkel, und Nicolai von Heynitz stand mutterseelenallein bei seinem 16 m  Schuss genau ins Eck. Die Spieler der WGB haderten mit sich und fanden nicht zu ihrem Spiel. Die größte Chance vergab die Nummer 10 (siehe Bild), der allein vor Torhüter Zimmermann verzog. Auf der anderen Seite parierte der WGB Torhüter einen Kopfball aus kürzester Distanz (siehe Galerie). Der 2:0 Pausenstand ging vollkommen in Ordnung. Alle erwarteten nun einen Sturmlauf der WGB in der zweiten Halbzeit, der aber komplett ausfiel. Keine Ballstafetten, nur lange Bälle machten es der SGO leicht, die Führung zu verteidigen. Während WGB immer mehr mit sich und vor allem mit dem Schiedsrichter haderte, gewann die SGO immer mehr Spielanteile und erspielte sich weitere Chancen. Schließlich gab es noch zwei rote Karten für die Gäste, einmal Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel und einmal wegen Beleidigung. Die WGB Zuschauer protestierten ziemlich lautstark gegen den  Schiedsrichter, aber ihrer Mannschaft half das nichts mehr. Ein großes Lob an den Kampfgeist und den Willen der gastgebenden Mannschaft

SG Oberlahn 2 gegen WGB 2   2:2

Die Zweite der SG Oberlahn beherrschte in den ersten halben Stunde da Geschehen und erspielte sich einige Chancen. Trotzdem stand es nur 1:1 zur Pause. Nach dem Wechsel kamen beide Mannschaften kaum vor das gegnerische Tor. Philipp Deuster sorgte kurz nach seiner Einwechselung für "Abwechselung" und verursachte einen unnötigen Strafstoß, der die Führung für die Gäste brachte. Kurz vor Schluss, als alles schon verloren schien, gelang dem gleichen Spieler noch der Ausgleich (siehe Bild).

SG Oberlahn - Lindenholzhausen 2:0

Der Schiri der 2ten Mannschaft blieb da, um die Erste zu pfeifen. Vielen Dank dafür und eine gute Leistung!
Der Schiri der 2ten Mannschaft blieb da, um die Erste zu pfeifen. Vielen Dank dafür und eine gute Leistung!

Bei bestem Fussballwetter mussten Akteure und Zuschauer vergeblich auf den angesetzten Schiedsrichter warten, weswegen der Unparteiische aus dem Spiel der Reservemannschaften (1:1) auch die Partie der ersten Garde pfiff. Hut ab vor dieser Leistung! Der Gast aus dem Limburger Stadtteil kam besser in die Partie, ohne dabei jedoch zu nennenswerten Möglichkeiten gekommen zu sein. Die heimische SG benötigte einige Minuten, um ins Spiel zu finden. Christian Kopp markierte nach 16 Minuten das 1:0 durch einen überlegten Schlenzer ins lange Eck. Bis zur Halbzeit tat sich vor beiden Toren nicht viel. Im zweiten Durchgang drängte die Lahnelf eher auf den zweiten Treffer als der Gast auf den Ausgleichstreffer. Christan Kopp krönte seine starke Leistung mit der Vorlage zum 2:0 durch Niklas Georg nach rund einer Stunde. Fortan verpasste die SG die frühzeitige Entscheidung und scheiterte entweder am eigenen Unvermögen oder dem starken Gästekeeper. Lindenholzhausen hatte in der gesamten zweiten Hälfte nur eine gefährliche Offensivaktion, weswegen der Sieg der SG Oberlahn völlig in Ordnung geht.

 

Nach dem Abpfiff wurde auf dem Oktoberfest des TuS Kirschhofen kräftig gefeiert und auch die Gäste blieben trotz Niederlage noch bis spät in den Abend hinein.

 

Die SG Oberlahn belegt nach Abschluss des 9. Spieltags einen erfreulichen 5. Tabellenplatz und tritt am Donnerstagabend um 19:30 Uhr beim FCA Niederbrechen an. Drei Tage später hat man die WGB Weilburg zum Weilburger Stadtderby in Kirschhofen zu Gast.

SG Oberlahn 2 nur 1:1

In Kirschhofen spielte die Zweite Mannschaft der SG Oberlahn gegen Linenholzhausen. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften, die einzige Großchance hatte Lindenholzhausen. In der zweiten Halbzeit tat Oberlahn mehr, ohne große Torgefahr auszustrahlen, trotzdem ging man durch einen Kopfballtreffer von Stefan Fremdt mit 1 .0 in Führung. Danach machte Lindenholzhausen wieder mehr, benötigte aber ebenso eine Ansammlung von Unachtsamkeiten, um durch Markus Dernbach in der 78. Minute den Ausgleich zu erzielen. Im Endeffekt ein gerechtes Ergebnis.

SG landet doppelten Derbysieg in Laubuseschbach

Passend zum meteorologischen Herbstbeginn drohen auch fußballerisch ungemütliche Wochen für die SG Oberlahn. Am gestrigen Sonntag mussten sich die Kombinierten erneut geschlagen geben, diesmal sogar mit beiden Mannschaften.

Im Spiel der Reservemannschaften bestimmte der TuS Eisenbach II von Beginn an das Geschehen. Die personell starkt dezimierte SGO II fand kaum ein Mittel, um ins Spiel zu finden. Ein satter Fernschuss in den Winkel sorgte für die frühe Gästeführung. Ein verwandelter Elfmeter kurz nach Wiederbeginn besiegelte die 0:2-Heimniederlage. Damit bleibt die "Zwote" auch nach vier Spielen weiterhin sieglos.

Auch die erste Mannschaft machte es nicht besser. Das Spiel ähnelte dem 0:4 gegen den VfR 07 Limburg aus der Vorwoche. Die Gäste kamen kaum zu Tormöglichkeiten und individuelle Fehler und Unkonzentriertheiten führten zu den Gegentoren. Beim 0:1 dribbelte ein Gästeakteur völlig ungehindert durch die SGO-Defensive hindurch, bediente den brandgefährlichen Goalgetter Erwe, welcher mühelos ins lange Eck einschob. Der zurückgekehrte Niklas Georg sorgte zwar für etwas mehr "Betrieb" in der Offensive, doch zwingende Tormöglichkeiten blieben im ersten Durchgang weitestgehend aus. Nach dem Seitenwechsel ging die SGO jedoch entschlossener zur Sache und schien dem Ausgleich näher zu sein als Eisenbach dem zweiten Treffer. Doch für viele Beobachter löste die Heimelf dabei den Defensivverbund zu früh auf. Bei einer eigenen Standardsituation am Strafraum der Gäste verlor man den Ball und die schnellen Gästeangreifer setzten den Konter zum 0:2. Direkt im Gegenzug verkürzte Leon Bangert auf 1:2. Daraufhin wurden gute Chancen ausgelassen. In der Nachspielzeit machte Eisenbach mit dem 1:3 alles klar. Auch hier war ein leichtfertig hergeschenkter Ball der Auslöser.

Der gute Saisonstart ist endgültig relativiert. Nach fünf Partien stehen 7 von möglichen 15 Punkten auf dem Konto und man rangiert auf Tabellenplatz 10 und damit in der zweiten Tabellenhälfte. Es ist zu hoffen, dass sich die Personalsituation für die kommenden Aufgaben entspannt. Beim starkten Aufsteiger SG Nord bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung, um nicht noch weiter abzurutschen. Immerhin konnte die SGO beide Auswärtsspiele in dieser Saison für sich entscheiden.

Beide Teams gewinnen

Mit beiden Teams gewann die SG Oberlahn mit jeweils 2:1 im Lokalduell bei der SG Weilmünster/Laubuseschbach. Besonders erfreulich ist dabei der erste Sieg der Reserve in der laufenden Spielzeit überhaupt.

Die erste Mannschaft war von Beginn an tonangebend und erste Torchancen ließen nicht lange auf sich warten. Höchst umstritten pfiff der Referee zunächst einen Treffer von Nicolai von Heynitz aus angeblicher Abseitsposition zurück, ehe beim 0:1 durch Niklas Georg alles rechtens war. Der Gastgeber agierte vielfach durch lange Bälle und nur selten wurde es gefährlich. Mitte der zweiten Hälfte sorgte Simon Schäl nach feiner Einzelleistung für das vielumjubelte 0:2. Selbiger verursachte eine gute Viertelstunde vor Spielende einen unnötigen Foulelfmeter, welcher zum 1:2 verwandelt wurde. In den Schlussminuten hätte die SGO den Sack zumachen müssen, vergab dabei jedoch eine Vielzahl an hochkarätigen Möglichkeiten. Ende gut, alles gut, denn die Heimelf kam nicht mehr zwingend vor das SGO-Gehäuse. Der Auswärtserfolg beschert der SGO den 7. Tabellenplatz nach Abschluss des 8. Spieltags.

Stefan Fremdt hieß der Matchwinner im Spiel der Reservemannschaften. In der Nachspielzeit machte er Gebrauch von seiner stattlichen Körpergröße und köpfte zum 1:2-Siegtreffer ein. Zuvor brachte Adrian Lautenschläger die SGO in Front, ehe man den Ausgleich zu Beginn des zweiten Durchgangs hinnehmen musste.

Am kommenden Samstag, den 27. September 2014 empfängt die SG mit beiden Teams den TuS Lindenholzhausen im Rahmen des Oktoberfestes des TuS Kirschhofen.

Sieglos-Serie endlich beendet

Nach einer erneuten Niederlage am 6. Spieltag bei der SG Nord (0:2), konnte die SG Oberlahn die Negativserie von drei Niederlagen durch ein 4:2 gegen den VfR Niedertiefenbach beenden. Ohne die verletzten Niklas Georg und Marco Cromm überzeugte die SG besonders in der ersten Hälfte. Tobias Keller und Dreifachtorschütze Nicolai von Heynitz schraubten das Ergebnis bis zum Seitenwechsel auf 4:0 hoch. Der Gast hatte insbesondere mit dem aggresiven Gegenpressing der Heimelf große Probleme und konnte sich nur mit langen Bällen befreien, welche zumeist im Keim erstickten. Torwart Zimmermann verbrachte in den ersten 45 Minuten einen ruhigen Nachmittag. Der Gästecoach muss die richtigen Worte in der Kabine gefunden haben, da sich seine Mannschaft grundauf verbesserte und kurz nach Wiederbeginn auf 4:1 verkürzte. Die SG hingegen stellte das Offensivspiel weitestgehend ein und wägte sich schon in Sicherheit. Das 4:2 bei verbleibenden 25 Spielminuten rüttelte die SG dann wach und mit Ausnahme von zwei Distanzschüssen ließ man nichts mehr anbrennen. Besonderes Lob gilt dem souveränen Schiedsrichter.

 

Die Reservemannschaft, welche ebenfalls mit 0:2 bei der SG Nord unterlag, brachte bereits zum zweiten Mal in der noch jungen Spielzeit das Kunststück fertig, eine 3:0- bzw. 4:1-Führung zu verspielen. So musste man sich mit einem 4:4 gegen die SG Dehrn/Niedertiefenbach begnügen und nach nunmehr 6 Spielen noch immer auf den ersten Saisonsieg warten. Für die SG trafen Philipp Deuster, Kevin Hunnenmörder (2) und Daniel Heimann.

 

Beide Mannschaften treten zum Lokalduell bei der SG Weilmünster/Laubuseschbach bereits am kommenden Samstag, den 20. September 2014 an.

 

 

SGO unterliegt Domstädtern deutlich

Im Duell der beiden bislang ungeschlagenen Teams der Kreisliga A setzte sich der Gast VfR 07 Limburg deutlich mit 4:0 bei der SG Oberlahn durch.

Dabei war es zunächst jedoch die SGO, welche an die Leistungen des tollen Saisonstarts (2 Siege, 1 Remis) anknüpfen konnte. In den Zweikämpfen ging man deutlich entschlossener zu Werke und auch die ersten Torannäherungen ließen nicht lange auf sich warten. Der Gast fand zunächst hingegen kaum ins Spiel und kam so auch zu keinen nennenswerten Offensivaktionen. Erst ein katastrophaler Fehlpass in der SGO-Defensive leitete die überraschende Gästeführung ein. Manch einer mag eine Abseitsstellung gesehen haben, doch der Treffer fand seine Anerkennung beim Schiedsrichter. Auf der anderen Seite scheiterte die Heimelf binnen weniger Minuten gleich mehrere Male am Gästetorwart und dem Pfosten.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff war es erneut ein Fauxpas in der SGO-Defensive, dieses Mal ein Stellungsfehler, welcher zum 0:2 führte. Völlig alleingelassen konnte der linke Flügel des VfR in den Strafraum ziehen, bewahrte die Übersicht und bediente den ebenfalls völlig ungedeckten Mitspieler im Zentrum. Fortan fand die Heimelf nicht mehr ins Spiel und außer einem Freistoß von Niklas Guthardt kam kein gefährlicher Ball mehr auf das Gästetor. Auf der anderen Seite bekam der Gast einen berechtigten, jedoch völlig unnötigen Strafstoß zugesprochen - 0:3. Beim 0:4 zeigten sich Auflösungserscheinungen in der SGO-Abwehr. Erneut konnte der linke Flügel ungehindert zur Grundlinie durchdringen und den Mitspieler im Zentrum mustergültig bedienen.

Fazit: Aufgrund der zweiten Halbzeit ging der Sieg der Domstädter in Ordnung, wenngleich das 0:4 nicht gänzlich den Spielverlauf widerspiegelt und zu hoch erscheint. Der VfR 07 Limburg hat sich nach dem Klassenerhalt am letzten Spieltag der Vorsaison personell nahezu kompletet neu aufgestellt. Kaum ein Akteur der Mannschaft aus dem Vorjahr stand in Kubach auf dem Rasen. Gegen schnelle und clevere Spieler, welche noch zuletzt bis hinauf zur Verbandsliga ihre Schuhe schnürten, zog die SGO an diesem Tag den Kürzeren. Bleibt nur noch die Frage, ob diese Spieler für die bekannte Bratwurst nach dem Spiel in die Kreisliga gewechselt sind. Dies darf zumindest angezweifelt werden.

Rückblick Spieltage 2 und 3

Nach dem 2:0-Auswärtssieg am ersten Spieltag beim TuS Linter holte die SG Oberlahn I weitere Punkte beim 1:1-Unentschieden im Heimspiel gegen den RSV Weyer II und beim 2:1-Sieg beim SC Dombach am gestrigen Sonntag.

 

Der RSV Weyer II trat verstärkt durch vier Akteure der Gruppenliga-Mannschaft in Kubach an, welche an diesem Wochenende spielfrei hatte. Marco Ketter hatte die junge SGO-Truppe jedoch sehr gut hierauf eingestellt und so gab die Heimelf zunächst den Ton an. Gute Möglichkeiten zur Führung wurden ausgelassen und nach einer guten halben Stunde kam der Gast besser ins Spiel und ebenso zu Torabschlüssen. Nach dem Seitenwechsel war es erneut die SGO, welche zunächst spielbestimmend war ehe der Gast nach einer gespielten Stunde stärker wurde und dem Führungstreffer näher war. Folgerichtig sorge ein satter Schuss ins lange Eck für die Gästeführung. Letztlich konnte sich die SGO beim Gästekeeper bedanken, welcher einen Flankenball nicht festhalten konnte. Tobias Keller staubte problemlos zum 1:1-Endstand ab. Gegen eine Reservemannschaft, welche sich personell bei der um zwei Klassen höher spielenden ersten Mannschaft bediente, musste man im Endeffekt mit der Punkteteilung zufrieden sein.

 

'Ironie des Schicksals' dachten sich wohl alle Spieler und Zuschauer in Dombach als ausgerechnet Adrian DOMBACH bereits in der ersten Spielminute zur Gästeführung traf. Ein satter Flachschuss aus rund 20 Metern fand seinen Weg vom Innenpfosten in die Maschen. Beflügelt durch die frühe Führung setzte die SGO weitere gefährliche Angriffe, welche jedoch nicht mit dem 2:0 belohnt wurden. Erst nach etwa 20 Minuten schien sich Dombach vom Schock des frühen Rückstands erholt zu haben und startete einige vielversprechende Offensivaktionen. Der nach Sperre ins Tor der SGO zurückgekehrte Björn Zimmermann verhinderte jedoch den Ausgleich vor der Halbzeit. Nach Wiederanpfiff konnte er einen Kopfball noch an den Pfosten lenken, war beim Nachschuss jedoch machtlos. Nun war es der SC Dombach, welcher beflügelt durch den Ausgleichstreffer dominierte. Hierbei erspielten sie sich zwar eine optische Überlegenheit, konnten diese jedoch nicht zwingend genug zu Ende spielen. Zum Ende der Partie startete der Gast eine Schlussoffensive. Zunächst verpasste Tobias Keller mit dem Kopf nur um Haaresbreite. Auch eine scharf getretene Hereingabe von Christian Kopp fand keinen Abnehmer. Als viele bereits mit einer Punkteteilung rechneteten nahm sich Neuzugang Niklas Georg das runde Leder und schloss aus 25 Metern zum 2:1-Auswärtssieg in der 87. Minute ab. Angesichts der Spielanteile und Tormöglichkeiten wäre ein Remis sicherlich nicht unverdient für den SC Dombach gewesen. Nach dem dritten Spieltag belegt die SGO I den vierten Tabellenplatz und erwartet am kommenden Sonntag den ebenfalls gut gestarteten VFR Limburg 07.

 

In der letzten Woche hatte die SGO-Reserve spielfrei und hatte so ihr zweites Saisonspiel erst beim SC Dombach II am gestrigen Sonntag. Durch kurzfristige Absagen trat man nur mit 11 Spielern an. Jedoch war die Lahnelf von Beginn an spielbestimmend. Beste Möglichkeiten, mit denen man sprichwörtlich mehrere Spiele hätte gewinnen können, wurden leichtfertig vergeben. Die Gastgeber kamen nur durch Fehler in der SGO-Defensive zu Möglichkeiten. Nach dem Seitenwechsel faustete sich die Heimkeeper einen SGO-Eckball ins eigene Tor. Ausgerechnet ein solch kurioser Treffer bescherte die verdiente Gästeführung. Die leichtfertige Vergabe bester Möglichkeiten rächte sich und man kassierte nur wenige Minuten später den Ausgleich, welcher zugleich den Endstand darstellte.

Guter Rundenbeginn für die SG Oberlahn 1

Im ersten Spiel der Kreisliga A-Saison 2014/15 konnte die SG Oberlahn unter dem neuen Spielertrainer Marco Ketter direkt den ersten Dreier verbuchen. Beim TuS Linter, dem man in der vorigen Spielzeit in beiden Spielen unterlag, siegten die Kombinierten mit 2:0 durch Treffer von Leon Bangert und Niklas Georg. Dabei fiel die Entscheidung erst in der letzten Spielminute und zuvor hatte man bei zwei Aluminiumtreffern des Gegners sicherlich das Glück auf seiner Seite. Am kommenden Sonntag, den 10. August empfängt die SG den RSV Weyer II. Anpfiff ist um 15 Uhr in Kubach.

 

Im Einlagenspiel unterlag die SG II höchst unglücklich dem gastgebenden TuS Linter II mit 2:3. Dabei hatte man zwischenzeitlich durch Treffer von Gerson Kiefer und Adrian Lautschenschläger mit 2:1 geführt. Erst in den Schlussminuten drehten die Hausherren die Partie, welche sicherlich eine Punkteteilung verdient gehabt hätte.

 

Betrachtet man die gute Leistung beider Mannschaften, so lässt sich dies definitiv auf eine disziplinierte Vorbereitung zurückführen. Bei den Weilburger Stadtmeisterschaften belegte man Platz 3 und auch beim Sparkassencup konnte man insbesondere im Spiel gegen die ranghöhere SG Niedershausen/Obershausen einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Höhepunkt der Vorbereitung war sicherlich das Trainingslager am Eisenberg bei Kirchheim vom 25. - 27. Juli 2014. Insgesamt vier Trainings- und zwei Laufeinheiten standen bei teils schweißtreibender Hitze auf dem Programm. Doch auch der Spaß kam dabei nicht zu kurz und trug seinen Teil zum Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft bei.

 

Hier einige Impressionen aus dem Trainingslager (weitere Bilder und aktuelle Infos unter www.facebook.com/SGOberlahn):

 

Start in die neue Saison

Bereits am Montag, den 23. Juli 2014 rief der neue Spielertrainer der SG, Marco Ketter, die Spieler zum Aufgalopp. Rund 35 Trainingsteilnehmer wurden begrüßt, darunter mit Niklas Guthardt (von der SG Weinbachtal) ein gebürtiger Kirschhöfer als Neuzugang. Lediglich Steffen Krämer verließ die SG und folgte seinem Vater Bernhard Krämer zur SG Wirbelau/Schupbach. Nach einer vorallem zu Beginn durchwachsenen ersten Saison gilt es, den Tabellenplatz zu verbessern. Hierbei soll nach wie vor der Schwerpunkt auf der Integration der Jugendspieler in den Seniorenbereich liegen.

Seit Trainingsbeginn erfolgten elf Trainingseinheiten in rund zwei Wochen. Bis zum voraussichtlichen Rundenbeginn am 03. August 2014 stehen weitere Trainingseinheiten, ein dreitägiges Trainingslager in Eisenberg (Nordhessen) sowie zahlreiche Vorbereitungsspiele auf dem Plan.

 

Wer sich einen Eindruck der monentanen Verfassung der Mannschaft verschaffen will, ist herzlich zum Sparkassen-Cup in Weinbach und zur Stadtmeisterschaft in Kubach eingeladen:

 

Montag, 07. Juli 2014, 19.45 Uhr:    SG Oberlahn - TuS Waldhausen (Sparkassencup, Weinbach)

Mittwoch, 09. Juli 2014, 19.45 Uhr:  SG Oberlahn - SG Nieders./Obers. (Sparkassencup, Weinbach)

Mögliche Finalspiele am Wochenende 12./13. Juli 2014

Mittwoch, 16. Juli 2014, 18.30 Uhr:  SG Oberlahn - SG Gaudernb./Hasselb. (Stadtmeisterschaft, Kubach)

Freitag, 18. Juli 2014, 18.30 Uhr:    SG Oberlahn - TuS Waldhausen (Stadtmeisterschaft, Kubach)

Mögliche Finalspiele am Wochenende 19./20. Juli 2014

 

Bernhard Krämer und Remo Senft verabschiedet

Beim Rundenabschlussgrillen in Kirschhofen verabschiedeten Spieler und Vorstandsmitglieder das scheidende Trainerteam Bernhard Krämer und Remo Senft. "Wir bedanken uns bei Bernhard und Remo für die geleistete Arbeit und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute", sagten die Spielführer Christian Kopp und Mario Leretz.
Für besondere Leistungen bekamen Marcel Neumann (meisten Trainingsbesuche), Simon Schäl (zweitmeisten Spielminuten) und Tobias Keller (meisten Spielminuten) Präsente überreicht.
Für die kommende Saison konnte Marco Ketter als neuer Trainer gewonnen werden. Der Kubacher wird von Peter Hofmann unterstützt, der einige Jahre das Tor der SG Kubach/Edelsberg hütete.
Die Vorbereitung beginnt am 23.06.2013. Vom 16.07. bis 20.07.2014 finden die Stadtmeisterschaften auf dem Sportplatz in Kubach statt.
 
Niklas Georg erhielt ebenfalls eine Urkunde als „erfolgreichster Torschütze“
 

Saisonabschluss SG Oberlahn

Zum Vergrößern anklicken
Zum Vergrößern anklicken

Nach den beiden letzten Spielen der Saison 2013/2014 verabschiedete sich die SG Oberlahn am Wochenende in die Sommerpause. Die 1. Mannschaft verlor eine emotionsgeladenen Partie gegen den SV Wolfenhausen, der aktuell noch um den Klassenverbleib kämpft, mit 4:5. Dabei ließ der Tabellenzwölfte nicht nur drei Punkte liegen, sondern schwächte sich durch zwei rote Karten bereits jetzt für die nächste Runde. Die zweite Mannschaft machte es am Sonntag etwas besser und holte bei der torlosen Partie gegen die SG Merenberg II einen Punkt und schloss die Runde auf dem 14. Platz ab.

(Bericht und Bilder Fabio Sinick)

Reserve hui, Erste pfui

Im vorletzten Heimspiel der Saison unterlag die SG Oberlahn gegen den TuS Eisenbach mit 1:5 (0:2). Zunächst hatte es den Anschein, als könnte man an die überzeugende Leistung aus der Vorwoche (5:1-Sieg in Wirbelau) anknüpfen. Christian Kopp und Simon Schäl verpassten die Führung aus jeweils aussichtsreicher Position. In der 23. Minute fälschte Nico Klapper einen eigentlich harmlosen Schuss unglücklich zum 0:1 ab. Elf Minuten später schob Eisenbachs Goalgetter Erwe überlegt zum 0:2-Pausenstand ein. Nach Wiederanpfiff keimte Hoffnung auf als Adrian Dombach im Zusammenspiel mit dem Innenpfosten auf 1:2 verkürzte. Doch nur wenige Minuten später machte sich die SGO die letzten Hoffnungen auf einen Punktgewinn selbst kaputt. Ein katastrophales Missverständnis nutzte erneut Erwe zum 1:3 nach 55 Minuten. Niklas Georg hätte auf der Gegenseite frei vorm Tor stehend erneut verkürzen können, doch der Gästekeeper hielt. Nach 73 Minuten war die Partie mit dem 1:4 durch Erwe entschieden. Selbiger verwandelte einen Strafstoß kurz vor Spielende zum 1:5-Endstand.

Letztendlich fiel die Niederlage um mindestens zwei Tore zu hoch aus. Der Gegner bestrafte die zahlreichen Fehler der Kombinierten an diesem Tag eiskalt.

 

Besser als die Erste machte es die Reservemannschaft. Sebastian Losacker sorgte mit einem Doppelpack für die 2:0-Pausenführung ehe André Saitz auf 3:0 erhöhte. Der 3:1-Anschlusstreffer war letztendlich nur noch für die Statistik bedeutsam.

Klassenerhalt von Oberlahn 1 in trockenen Tüchern

Mit einem überzeugendem 5:1-Auswärtssieg im Lokalduell bei der SG Wirbelau/Schupbach konnte die SG Oberlahn den vorzeitigen Klassenerhalt endlich sichern. Bei vier ausbleibenden Partien und 12 Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz bleibt zwar noch ein minimales Restrisiko, jedoch verfügt die Lahnelf auch über ein deutlich besseres Torverhältnis als die Teams im Tabellenkeller.

 

Bei strahlendem Sonnenschein in Wirbelau neutralisierten sich beide Mannschaften in der ersten Halbzeit und vieles spielte sich im Mittelfeld ab. Die Heimelf war bei Standardsituationen stets gefährlich und hätte früh durch einen Kopfball nach einer Ecke in Führung gehen können, doch Oberlahn-Keeper Zimmermann hatte etwas dagegen. Auf der anderen Seite tasteten sich Christian Kopp und Simon Schäl mit Distanzschüssen langsam ans gegnerische Tor heran. In der 39. Minute traf Simon Schäl nach sehenswerter Einzelleistung zum viel umjubelten 0:1. In der 44. Minute stand Goalgetter Niklas Georg einschussbereit vorm Tor und wurde von den Beinen geholt. Trotz der Verhinderung einer klaren Torchance beließ es der Schiedsrichter bei Gelb und Strafstoß, den Tobias Keller zum 0:2-Halbzeitstand verwandelte. Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste eher auf das 0:3 als die Heimelf auf den Anschlusstreffer. Folgerichtig netzte Niklas Georg nach 64 Minuten zum 0:3 ein. Durch eine Verkettung von Fehlern kam die Heimelf wie aus dem nichts nur zwei Minuten später zum Anschlusstreffer. Völlig unbeeindruckt war es erneut Niklas Georg, welcher im direkten Gegenzug nach mustergültiger Vorarbeit von Simon Schäl auf 1:4 erhöhte. Tobias Keller köpfte in der 78. Minute zum 1:5-Endstand ein.

 

Die SG Wirbelau/Schupbach hatte an diesem Sonntag mehr mit sich selbst zu tun, fiel durch zahlreiche Streitigkeiten in den eigenen Reihen auf und war den Oberlahnern in allen Belangen klar unterlegen. Auf Bernhard Krämer, welcher die SG Wirbelau/Schupbach zur neuen Saison übernimmt, scheint angesichts dieser Leistung einiges an Arbeit zuzukommen.

 

Weniger gut lief es für die SG Oberlahn II, welche mit 0:7 bei der SG Kirberg/Ohren/Nauheim II unter die Räder kam.

wichtiger Sieg für Oberlahn

Mit einem 1:2-Auswärtssieg beim abstiegsbedrohten SV Hadamar III konnte die SG Oberlahn einen überaus wichtigen Schritt in Richtung Klassenverbleib machen.

 

Ausgangslage
Die SG Oberlahn (Platz 12) befand sich mit 27 Punkten ganze 10 Zähler vor dem Gegner, welcher sich auf Tabellenplatz 17 in akuter Abstiegsnot befindet. Mit einem Sieg hätte man den Relegationsplatz erreichen können und die SG Oberlahn zurück in den Abstiegsstrudel ziehen können. Das Hinspiel in Kubach gewannen die Oberlahner souverän mit 6:1.

 

Personalien

Für den kurzfristig wegen Krankheit ausgefallenen Simon Schäl rückte Adrian Dombach in die ansonsten im Vergleich zum vorigen Sonntag unveränderte Anfangsformation.


Spielverlauf

Man merkte den Hausherren von Beginn an, dass sie sich der Bedeutung der Partie bewusst waren. Ein schnell ausgeführter Freistoß,.......unten auf weiterlesen drücken, auch von der Zweiten Mannschaft

bei dem die SG-Defensive nicht aufmerksam war, brachte die erste gute Möglichkeit für die Hausherren. Nach anfänglicher Druckphase des Gegners, welche die Oberlahner ohne Gegentor überstanden hatte, trauten sich die Gäste nun auch mehr zu. Eine scharf getretene Ecke von Adrian Dombach köpfte Tobias Keller zur Gästeführung in die Maschen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Hadamar den Druck und erzielte den Ausgleichtreffer durch einen platzierten Schuss von der Strafraumgrenze. Kurze Zeit später setzte ein Heimakteur einen Kopfball völlig unbedrängt über das Tor. Nach einer Schiedsrichterbeleidigung spielten die Hausherren die letzten 25 Minuten in Unterzahl. Jene Szene stellte den negativen Höhepunkt einer Vielzahl von Undiszipliniertheiten der Gastgeber dar. Vom Schiedsrichter unbemerkt mussten die Oberlahner einige Beleidigungen hinnehmen. Das Gästepublikum sorgte von außen zusätzlich für eine angeheizte Stimmung. Die SG Oberlahn konnte mit dem 1:2-Siegtreffer durch Torjäger Niklas Georg die passende Antwort liefern. Hadamar hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen. Im Endeffekt gewann die SG Oberlahn durch eiskalte Chancenverwertung und ein wenig Glück, welches den Kombinierten jedoch schon so häufig in der laufenden Spielzeit gefehlt hatte.

 

Aufstellung und Tore

Zimmermann - Klapper, Rücker, Umlauf - Krämer, Keller, Wirbelauer, Dombach, Lautenschläger - Kopp, Georg (eingewechselt: S. Losacker, D. Losacker, Mielke)

 

Tore: 0:1 Keller (25.), 1:1 Schwarz (52.), 1:2 Georg (72.)

Schiedsrichter: Schäfer (Aarbergen)

 

Ausblick

Lediglich der SC Dombach konnte von den Teams in der Abstiegszone am 28. Spieltag punkten (2:2 in Eisenbach). Damit konnte die SG Oberlahn ihren Vorsprung auf den Relegationsplatz auf 12 Punkte ausbauen. Nach zweiwöchiger Pause (keine Spiele über Ostern) trifft die SG am 27. April 2014 um 15 Uhr in Kirschhofen auf den Aufstiegsaspiranten TuS Dietkirchen II (Hinspiel 1:1).

 

Reserve

Im Spiel beim SV Elz II musste sich die SG Oberlahn II mit 2:1 geschlagen geben. Zwei frühe Gegentore stellten die Weichen an diesem Tag in Richtung Niederlage. Kevin Hunnenmörder verkürzte noch auf 2:1. Trotz der Niederlage konnte man der Mannschaft keinen großen Vorwurf machen. Immerhin erzielte der Gegner (Tabellendritter) bereits über 100 Saisontreffer.

SG Oberlahn beendet das Spieljahr 2013 mit einem Doppelerfolg

Im Spiel gegen den VfR Limburg 07 setzte sich die SG mit 3:2 durch und konnte somit erneut einen "Big Point" gegen ein Team aus der Abstiegszone verbuchen. Die Gäste agierten jedoch über die komplette Spielzeit auf Augenhöhe und ein Punktgewinn wäre sicherlich nicht ganz unverdient gewesen. Es wäre bereits das elfte Remis der Domstädter in der laufenden Saison gewesen. Doch letztendlich verhalf das Glück der heimischen SG zum dritten Sieg in Serie.

Durch einen Freistoßtreffer gingen die Gäste bereits früh in Führung, doch nur wenige Minuten später egalisierte Christian Kopp ebenfalls durch einen direkt verwandelten Freistoß. Der Gästekeeper konnte zwar parieren, jedoch war der Ball schon hinter der Linie, was der weitestgehend gute Unparteiische erkannte. Noch vor der Pause konnte die SG die Partie durch einen strammen Volleyschuss des Odersbachers Niklas Georg drehen. Im zweiten Durchgang war der VfR permanent am Drücker, doch auch die SG hatte einige gute Möglichkeiten zur Vorentscheidung. Steffen Krämer sorgte dann gut 10 Minuten vor Spielende für die sicher geglaubte Vorentscheidung, doch im direkten Gegenzug verkürzte der Gast ebenso sehenswert auf 3:2. Hektische Schlussminuten, in denen den Gästen noch ein Lattentreffer gelang, endeten mit dem nötigen Glück für die SG Oberlahn.

Durch den dritten Sieg in Serie gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt kann die SG Oberlahn nun etwas beruhigter in die Winterpause gehen als noch vor wenigen Wochen gedacht. Sicherlich ist ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, jedoch verbleiben noch 13 Spiele im Frühjahr 2014, in denen sich noch viel verändern kann.

 

Im letzten Spiel des Jahres konnte auch die SG Oberlahn II mit einem 7:2 gegen das Schlusslicht SG Ahlbach/Oberweyer II überzeugen.

 

Spieler und Verantwortliche der SG Oberlahn wollen sich hiermit für die Unterstützung für die neu gegründete Spielgemeinschaft bedanken und wünschen allen Gönnern und Fans besinnliche Festtage und ein gutes Neues Jahr 2014.

Weihnachtsfeier der SG Oberlahn

SG Oberlahn mit Aufwärtstrend

Die SG Oberlahn hat zum Ende des Spieljahres 2013 zurück in die Erfolgsspur gefunden. So konnte man zunächst die Negativserie von sieben Niederlagen in Folge mit einem 2:2-Unentschieden im Heimspiel gegen den RSV Weyer II beenden. Hierbei erzielte man wenige Minuten vor Spielende den Ausgleichstreffer und musste sich zunächst mit einem Zähler zufrieden geben.

Eine Woche später dann durfte die Krämer-Elf erstmals nach neun Spielen ohne Sieg wieder jubeln. Mit einem 3:0-Derbysieg beim direkten Konkurrenten TuS Drommershausen konnte man den ersten Sieg seit Ende September einfahren.

 

Am heutigen Sonntag, den 1. Dezember 2013, traf die SG mit dem SC Dombach erneut auf einen direkten Konkurrenten aus dem unteren Tabellendrittel. Im Hinspiel musste man sich durch einen Treffer in letzter Minute noch geschlagen geben, doch im Heimspiel setzte man sich völlig verdient mit 4:0 in Edelsberg durch. Die personell stark dezimierten Gäste hatten hierbei nicht den Hauch einer Chance. Aus Odersbacher Sicht ist besonders erfreulich, dass die Odersbach Niklas Georg (2) und Neuling Nikolai von Heynitz zu den Torschützen zählten. Von Heynitz feierte in der Vorwoche in Drommershausen sein Debüt im Seniorenbereich. Damit zeigt sich erneut die hervorragende, nachhaltige Arbeit der JSG Oberlahn, welche nun erneut einem Jugendspieler den erfolgreichen Übergang in den Seniorenbereich ermöglichte. In der Partie gegen den SC Dombach wurden mit Nico Klapper, Niklas Georg, Adrian Dombach, Nikolai von Heynitz, Sebastian Losacker und Leon Bangert ganze sechs Akteure in der ersten Mannschaft eingesetzt, welche noch in der A-Jugend spielberechtigt sind. Dies stimmt alle im Umfeld der (J)SG Oberlahn sehr zuversichtlich für die Zukunft.

 

Im letzten Spiel des Jahres empfängt die SG den VfR Limburg 07, welcher seit dem ersten Spieltag ohne Sieg ist. Dennoch ist Vorsicht geraten. Mit einem Sieg könnte sich die SG von den Abstiegsplätzen distanzieren.

SG Oberlahn mit deutlichem Heimsieg

SG Oberlahn - SV Hadamar III 6:1 (3:1)

 

Mit dem 6:1 gegen das Tabellenschlusslicht zeigte sich die SG gut erholt von der 7:1-Pleite in Frickhofen aus der Vorwoche. Doch zunächst musste man erneut einen frühen Gegentreffer hinnehmen. Scheinbar braucht die junge Mannschaft diese Gegenschläge, um erst richtig wach zu werden. Wenige Minuten später war es Tobias Keller, welcher eine sehenswerte Kombination zum Ausgleich abschloss. Nun nahmen die Kombinierten das Heft in die Hand und erhöhten bis zum Seitenwechsel durch Adrian Dombach und den Odersbacher Niklas Georg auf 3:1. Im zweiten Durchgang war es Simon Schäl, welcher mit einem lupenreinen Hattrick zum Mann des Spiels avancierte. Gegen fair kämpfende, aber letztendlich harmlose Gäste führte darüber hinaus eine geschlossene Mannschaftsleistung zum Erfolg. Damit landet die SG auf Tabellenplatz 9.

 

SG Oberlahn II - SV Elz II 4:4 (1:2)

 

In letzter Sekunde musste die SG doch noch den Ausgleichstreffer hinnehmen. Zuvor sahen die Zuschauer eine hektische und torreiche Partie. Zwei Gästeakteure wurden wegen Unsportlichkeit des Platzes verwiesen, doch die SG konnte die Überzahl leider nicht in einen dringend benötigten Sieg ummünzen. Die Einstellung passte sicherlich, da man drei Rückstände egalisieren konnte.

SG Oberlahn unterliegt im Derby

Mit 3:4 musste sich die SG Oberlahn im "6 Punkte"-Spiel gegen den SV Wolfenhausen geschlagen geben. Dabei lag die Heimelf zwei Mal in Führung und verpasste durch einen verschossenen Strafstoß zwischenzeitlich sogar die Vorentscheidung. Niklas Georg brachte die Kombinierten nach feinem Zuspiel von Simon Schäl in Führung. Doch im direkten Gegenzug glich Wolfenhausen nach einem Stockfehler in der SG-Defensive aus. Im zweiten Durchgang war es erneut Georg, der eine flanke von Schäl einköpfte. Kurz darauf konnte Simon Schäl seine gute Leistung leider nicht krönen und verschoss einen Handelfmeter. Wie es kommen musste, wurde die SG hierfür bestraft. Doch auch dieser Treffer hätte verhindert werden können, da der Torschütze der Gäste von der Mittellinie aus die SG-Defensive wie Fahnenstangen ausspielen konnte. Beim 2:3 hatte die SG Oberlahn den Ball im eigenen Strafraum unter Kontrolle, vertändelte und ein SG-Akteur fälschte unhaltbar ab. Kurze Zeit später erhöhte der Gast durch amateurhaftes Defensivverhalten auf 2:4. Kurz vor Spielende verwandelte Simon Schäl den Abpraller eines erneut vergebenen Foulelfmeters.

 

Wolfenhausen konnte mit dem Sieg punktemäßig gleichziehen und die Situation der SG verschärft sich zunehmend.

 

Unterdessen zeigte sich die Reserve nach dem 0:9-Debakel der Vorwoche erholt und konnte immerhin einen Punkt beim 1:1 gegen die Reserve der SG Merenberg verbuchen.

TuS Dietkirchen II - SG Oberlahn I 1:1 (0:1)

Lange Zeit sah es nach einem Überraschungserfolg der SG beim Auswärtsspiel am Reckenforst aus. In der ersten Halbzeit brachte der Odersbacher Niklas Georg die erneut ersatzgeschwächten Gäste in Führung. Die Heimmannschaft war zwar feldüberlegen, konnte sich innerhalb des ersten Durchgangs jedoch kaum Tormöglichkeiten erspielen. Durch Tobias Keller hätte die SG beinahe sogar noch einen zweiten Treffer erzielt. Dietkirchen kam wütend aus der Kabine und hatte nun mehrere Tormöglichkeiten, wovon eine zum Ausgleichstreffer führte. In den Schlussminuten musste die SG noch bangen, doch im Endeffekt nahm man verdient einen Punkt mit nach Hause.

Jugendspieler treffen zum ersten Saisonsieg

RSV Weyer II - SG Oberlahn I     1:2 (1:1)

 


Der SG Oberlahn I gelang im vierten Anlauf nun endlich der erste Saisonsieg. Gegen die Reservemannschaft des RSV Weyer konnte sich die SG mit 1:2 durchsetzen. Dabei begann das Spiel aus Sicht der Gäste alles andere als gut. Bereits nach wenigen Minuten musste der wiedergenesene Björn Zimmermann hinter sich greifen, nachdem Simon Schäl beim Versuch zu klären ins eigene Tor traf. Doch die SG zeigte sich wenig begeistert und traf wenige Minuten später zum Ausgleich durch Niklas Georg. Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine größtenteils ausgeglichene Partie mit leichtem Chancenplus für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel bestätigte die SG ihre im Vergleich zur Vorwoche deutlich erkennbare Leistungssteigerung. Der eingewechselte Adrian Dombach traf letztendlich zum nicht unverdienten Auswärtserfolg. Besonders hervorzuheben ist David Losacker, welcher durch eine starke Defensivleistung den Spielmacher der Hausherren aus dem Spiel nahm. Am kommenden Donnerstag erwartet die SG Oberlahn I den TuS Drommershausen zum Stadtderby. Anpfiff ist um 19 Uhr in Kubach.

Keine Punkte für die SG Oberlahn

Nach zuletzt zwei Niederlagen konnte die SG Oberlahn I wieder einen Sieg einfahren. Beim SV Erbach gewannen die Kombinierten mit 3:2 (1:1) nachdem sie zwei Mal in Rückstand geraten waren. Wie bereits in zahlreichen Spielen zuvor musste die SG einen frühen Gegentreffer hinnehmen. Fortan dominierten die Gastgeber das Geschehen, verpassten jedoch den zweiten Treffer. Zum Ende der ersten Halbzeit fanden die nach wie vor ersatzgeschwächten Gäste besser ins Spiel und glichen nach einem Eckball durch Steffen Krämer aus. Nach dem Seitenwechsel ging Erbach nach nur wenigen Minuten erneut in Führung. Dem Treffer ging jedoch eine klare Abseitsstellung voraus. Ab der 64. Minute spielte die SG Oberlahn in Überzahl, nachdem sich ein Akteur der Heimmannschaft zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ. Nun nahm folgerichtig der Gast das Heft in die Hand und nutzte eine seiner zahlreichen Möglichkeiten zum Ausgleich. Marcel Brunzendorf verwertete eine Hereingabe von Christian Kopp. Nur wenige Minuten später war es Simon Schäl, welcher nach Vorlage von Adrian Dombach zum Siegtreffer einnetzte. Erbach warf in den letzten Minuten alles nach vorne, blieb jedoch erfolglos. Alles in allem war der Sieg sicherlich etwas glücklich, auf Grund der guten Moral nach zweimaligem Rückstand jedoch nicht gänzlich unverdient.

 

Getrübt wurde dieser Auswärtssieg von der 1:7-Niederlage der SG Oberlahn II. In der ersten Halbzeit spielte die SG noch sehr gut mit. Mit dem Halbzeitpfiff geriet man dann erneut in Rückstand, welcher die SG sichtlich schockte. Hiervon konnte man sich nicht mehr erholen und ergab sich zu früh seinem Schicksal.

 

 

SG Oberlahn: Zimmermann, Rücker, Krämer, Klapper, Kiefer, Brunzendorf, Schäl, Dombach, Bangert, Kopp, Georg (Deuster, S. Losacker)

 

Tore: 1:0 Thorsten Meurer (12.), 1:1 Steffen Krämer (45.), 2:1 Almedin Hafizovic (47.), 2:2 Marcel Brunzendorf (73.), 2:3 Simon Schäl (80.) - gelb-rote Karte: Philipp Deuster (88., Oberlahn) - rote Karte: Josip Dedic (64., Erbach, Tätlichkeit)

Debakel der "Zwoten" trübt Auswärtserfolg der SG Oberlahn I

Die SG Oberlahn hat am heutigen Sonntag, den 15. September ihre beiden Auswärtsspiele beim TuS Niedertiefenbach II und TuS Frickhofen verloren.

Kaum fassbar, aber wahr ist hierbei die Niederlage der Reservemannschaft, welche nach einem 3:0-Vorsprung noch mit 4:3 als Verlierer vom Platz ging.

 

Deutlicher war hingegen die Niederlage der ersten Mannschaft in Frickhofen. Beim 7:1 hatte man nicht den Hauch einer Chance. Zunächst hielt man noch gut dagegen, doch nachdem nach einer guten Viertelstunde das erste Gegentor fiel, brachen die Dämme in der SG-Defensive. Viel zu einfach machte man es den gut kombinierenden Gastgebern und so stand es bis zum Halbzeitpfiff 4:0. Hinzu kam noch der frühzeitige Ausfall von Christian Kopp, womit die Offensive der SG Oberlahn sichtlich geschwächt wurde. Nach der Pause ging es Frickhofen deutlich ruhiger an, nachdem einige Leistungsträger in der Halbzeit ausgewechselt wurden. Nun verstand die SG den Ernst der Lage und zeigte sich in den Zweikämpfen entschlossener und verhinderte somit eine noch höhere Niederlage. Den Ehrentreffer erzielte Simon Schäl.

SG Oberlahn I mit klarer Heimniederlage

Der Abwärtstrend der SG Oberlahn setzt sich vor. Nach der 2:1-Niederlage in Dombach in der Vorwoche musste sich die SG mit 0:3 gegen den TuS Lindenholzhausen geschlagen geben.

Der Gast bestimmte das Geschehen über die vollen 90 Minuten. Lediglich zu Beginn der Partie verzeichnete die Heimelf einige vielversprechende Offensivaktion. Lindenholzhausen war zwar überlegen, konnte jedoch nur wenige Chancen erspielen. So war das 0:1 auch eher ein Zufallsprodukt. Nach der Pause verstärkte der Gast den Druck und verbuchte zahlreiche Tormöglichkeiten. Dennoch fielen die beiden Treffer zum 0:3 nach zwei individuellen Fehlern in der Defensive der SG Oberlahn I.

Insgesamt nahm der Gast verdiente drei Punkte aus Kirschhofen mit und die SG Oberlahn I muss sich nach einem holprigen Saisonstart (7 Spiele, 7 Punkte) in der Tabelle nach unten orientieren.

 

Die SG Oberlahn II konnte sich immerhin gegen die Reservemannschaft des Gastes ein 3:3-Unentschieden erkämpfen.

Die SG Oberlahn konnte mit beiden Mannschaften ihre Heimspiele gewinnen. Bereits am Dienstag, den 20. August bezwang die SG Oberlahn II die SG Villmar/Aumenau mit 5:3 (Torschützen für die SG: 3 x Christian Roth, André Saitz, Adrian Lautenschläger).

 

Im Lokalderby gegen den TuS Drommershausen setzte sich die SG Oberlahn I mit 3:1 (1:1) verdient durch. Wie bereits in der Vorwoche in Weyer musste die SG durch einen Sonntagsschuss den frühen Rückstand verkraften. Doch wenige Minuten später war es Christian Kopp, welcher mit einem indirekten Freistoßtor ausglich. Fortan war es eine zerfahren Partie mit wenigen Torraumszenen, in der beide Mannschaften größtenteils mit langen Bällen agierten. Mit dem Halbzeitpfiff vergab die SG die Pausenführung, als ein scharf vor das Tor gespielte Ball von Freund und Feind verfehlt wurde. Im zweiten Durchgang besinnte sich die Heimmannschaft mehr und mehr darauf, spielerische Akzente zu setzten. Drommershausen blieb bei den langen Bällen und blieb hiermit bis zum Ende stets gefährlich. Ein Eigentor brachte die SG in Führung bevor Niklas Georg einen mustergültigen Angriff zum 3:1-Endstand abschloss. Insgesamt war es ein verdienter Sieg für die SG Oberlahn I in einer Partie, welche insbesondere in den Schlussminuten durch zahlreiche Spielunterbrechungen einen wahren Derbycharakter aufwies.

Niederlage für Oberlahn 2, erster Sieg für Oberlahn 1

Während die Erste Mannschaft ihr Spiel gegen Weyer in Weyer mit 2:1 gewann und damit den ersten Dreier einfuhr, verlor die Zweite Mannschaft gegen die WGB II in Odersbach mit 0:3.

Bilder aus dem Spiel in Odersbach

Blumen pflücken während des Spiels nicht erlaubt
Blumen pflücken während des Spiels nicht erlaubt
Yannick Höhnel mit schöner Parade
Yannick Höhnel mit schöner Parade
Marcel Neumann unterlief bei einem Rettungsversuch ein unglückliches Eigentor zum 0:3
Marcel Neumann unterlief bei einem Rettungsversuch ein unglückliches Eigentor zum 0:3

Oberlahn 2 spielt im zweiten Spiel 0:0 gegen Ahlbach

Trainer Remo Senft und SPA Till Schwalbach auf der Suche nach dem Spielfluss vom Sonntag
Trainer Remo Senft und SPA Till Schwalbach auf der Suche nach dem Spielfluss vom Sonntag

Das Beste zuerst: Die Null stand wenigstens, leider allerdings auch vorn. Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit hatte die Mannschaft von Remo Senft mehr Chancen ein Tor zu erzielen als der Hausherr. Allerdings kamen die Gastgeber öfters zu schnellen Kontern, konnten aber den sicheren Torwart Kevin Hunnenmörder nicht groß in Gefahr bringen. Nach vorn gelang dagegen weniger, kaum überraschende Seitenwechsel und die linke Seite mit Andre Seitz wurde oft nicht miteinbezogen ins Spiel. So entstand die größte Chance durch einen Schuss eines eigenen Spielers aus Ahlbach, den der Torwart prima entschäfte. Am Ende, als Oliver Jacobi eine Hereingabe verpasste, musste man mit der Punkteteilung zufrieden sein, immerhin zu Null.

Ergebnisse des zweiten Spieltages

 

Tabelle

kleine Galerie

Termine

oder gehe auf Termine

in der Monatsansicht

TISCHTENNIS

 

 

 

 

 

 

 

 

Rundenergebnisse

1. Team

2. Team

Schüler

 

 

 

Anfahrtsweg Fußballplätze

in Odersbach
in Odersbach

Hier finden Sie die Fußballplätze der SG Oberlahn und können Ihren Anfahrtsweg berechnen.

siehe....

Donnerstags Jugendtraining Tischtennis von 19-20 Uhr im Bürgerhaus. Schaut doch mal rein, Alexander Kohl wartet auf Euch!!!

Eintrittserklärung (2 Seiten)

Vorderseite
Eintrittserklärung_Vorderseite.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.0 KB
Rückseite
Eintrittserklärung_Rückseite.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.9 KB

Gästebuch

Kommentare: 0

vermissen Sie auf dieser Seite einen älteren Artikel?  Schauen Sie unter für Allgemeines Archiv  oder für Alte Herren Berichte dort im  Archiv AH oder zum Senioren-Fußball Archiv Senioren oder TT-Archiv nach!

Unsere Unterstützer

Metzgerei Bleul

und die Bäckerei Kremer

 

Wichtige Unterstützer: Metzgerei Bleul und Pizzeria Da Ramo, Zum Vergrößern anklicken
Wichtige Unterstützer: Metzgerei Bleul und Pizzeria Da Ramo, Zum Vergrößern anklicken

weitere Sponsoren hier: siehe Link